Ameisen

Ameisen bilden regelrechte Gemeinschaften oder Kolonien. Die Art und Weise wie die Bildung und Entwicklung dieser Kolonien von sich geht, zu kennen, erlaubt uns die am besten geeignete Schädlingsbekämpfung für Häuser, Strukturen, Gärten usw. zu erkennen. Jede Gruppe, die sich aus vom Aussehen und Alter ähnlichen Individuen zusammensetzt, hat ihre eigene Aufgabe im Ameisenvolk, diese Aufgabenteilung wird als KASTE bezeichnet.

Es gibt 3 Kasten:

  • Ameisenköniginnen
  • Männliche Ameisen
  • Arbeiterameisen

Die Ameisenkönigin ist fruchtbar, legt Eier und besitzt anfangs Flügel.

Die fruchtbare männliche Ameise hat Flügel und stirbt nach der Begattung.

Die Arbeiterameise ist steril, weiblich und hat die Hauptaufgabe das Nest zu vergrößern, indem sie neue Tunnel gräbt, eine geringere Anzahl der Arbeiterameisen ist für die Essenssuche zuständig.

Die Jägerameisen mit dem am stärksten entwickelten Kopf und Mundwerkzeugen gehören auch zur Gruppe der Arbeiterameisen.

Bei den Hochzeitsflügen fliegen ganze Ameisenschwärme zu Treffpunkten, üblicherweise Gebüsche, von denen sie sich dann in Schwärmen weiter zu dem Ort bewegen, wo die Befruchtung der Ameisenköniginnen stattfindet. Diese Hochzeitsflüge werden oft durch klimatische Ereignisse beeinflusst.

Je nachdem welcher Art die befruchteten Ameisenköniginnen angehören, bleiben sie entweder in dem Ameisenbau ihrer Herkunft, oder fliegen los und machen sich auf die Suche nach einem neuen Bau, üblicherweise auf dem Boden oder im Holz. Hier beginnen sie zu graben und es entsteht der Raum in dem sie die ersten Eier ablegen, die zum Teil als Nahrung für die ersten Larven dienen, aber auch für die Ameisenkönigin selbst, die sich auch von den Flugmuskeln ernährt, welche sich vorher von ihrem Körper lösen und wieder resorbiert werden oder von ihren eigenen Flüssigkeitsreserven.

Erst nach mindestens 2 Jahren nach der Bildung der neuen Kolonie können sich neue Ameisenköniginnen und männliche Ameisen entwickeln. Dieser Prozess ist von Art zu Art unterschiedlich, aber einige Arten, wie zum Beispiel die Pharaoameise oder die argentinischen Ameise, verlassen den Bau für die Begattung nicht: die Königinnen legen die Eier im selben Bau und anschließend wird die Kolonie geteilt. Einige Königinnen oder auch nur eine einzige trennen sich vom Bau mit einem Teil der Arbeiterameisen und wandern mit Nahrungsvorräten auf der Suche nach einem neuen Ort, wo sie ihren Bau errichten werden, aus.

Vedi anche  Ritiro e smaltimento lastre radiografiche

Für die Schädlingsbekämpfung ist es wichtig, die Art mit ihrer Verhaltens-, Fortpflanzungs- und Ernährungsweise zu kennen. In Italien gibt es eine Vielfalt von schädlichen Ameisen, die, sollte man sie nicht aufhalten, in Gebäuden und unseren Wohnorten Schaden anrichten können.

DIE SCHWARZE WEGAMEISE (LASIUS NIGER)

Diese dunkelbraune oder schwarze Ameise errichtet ihren Bau meistens draußen, während sie in Gebäuden sonnige Bereiche unter Fußböden oder Fliessen sucht.

Den Bau dieser Ameise erkennt man an der Ablagerung von kleinen Mengen feiner Erde um die Öffnung des Baus.

Sie ernähren sich vorzüglich von zuckerhaltigen oder stark proteinhaltigen Substanzen; bei der Nahrungssuche folgen sie immer bestimmten Routen.

Die Ameisenkönigin, die man an ihrer Größe erkennt , 15 mm, legt die Eier am Ende des Frühlings, aber die Begattung findet üblicherweise zwischen Mitte und Ende der Sommersaison statt. Sie werden im Flug begattet.

DIE ROTE FEUERAMEISE (SOLENOPSIS)

Diese Art ist durch die rote Färbung des Körpers und des Kopfes zu erkennen, der Unterleib ist dunkler. Sie besitzen mit einem Klöppel ausgestattete Fühler, die man nur von vorne sieht.

Diese Ameise wird aggressiv, wenn sie sich gestört fühlt, und ihr Stich provoziert innerhalb von 48 Stunden Pusteln. Außerdem zählt diese Ameisenart zu den für die Landwirtschaft schädlichsten und zu den in bewohnten sowohl ländlichen, als auch städtischen Bereichen am meisten Schaden anrichtenden Arten. Sie ernährt sich von Insektengehäusen, zuckerhaltigen Substanzen, unter anderem von Honigtau, und protein- und fettreichen Substanzen.

Diese Ameise errichtet ihren Bau üblicherweise in Erdhaufen, Baumstämmen oder anderen Materialien, die sie am Boden antrifft.

Vedi anche  Pulizie e Sanificazione

Auch diese Ameisenart wird im Flug zwischen Mitte und Ende der Sommersaison begattet, das Männchen stirbt und die Ameisenkönigin legt, nachdem sie einen geeigneten Ort für den Bau gefunden hat, Ende der Frühlingszeit 100 bis 125 Eier, es beginnt der Entwicklungszyklus der Larven bis zur Umwandlung der ersten Arbeiterinnen, danach beginnt die Ameisenkönigin erneut bis zu 1500 Eier am Tag zu legen.

DIE PHARAOAMEISE (MONOMORIUM PHARAONIS)

Diese Ameisenart weist unterschiedliche Dimensionen und Farben je nach Kaste auf: die Ameisenkönigin ist dunkelrot gefärbt und zwischen 3,5 und 6mm lang; die männliche Ameise ist schwarz, hat Flügel und ist 3 mm lang, während die Arbeiterameisen gelb-braun sind mit einem dunklerem Unterleib und nicht mehr als 1,5 – 2 mm lang sind.

Die Pharaoameise errichtet ihren Bau in feuchten und beheizten Gebäudehohlräumen und die Kolonien haben mehrere Königinnen und können bis zu 300.000 Individuen enthalten. Jede Königin kann in ihrem Leben bis zu 3.500 Eier legen.

Die Kolonie kann nur durch äußere Einflüsse oder durch Insektizidbehandlung aufgeteilt werden.

Die Ernährung besteht aus toten Insekten, Blut, fetthaltigem Fleisch usw. Oft sind sie in Krankenhäusern anzutreffen, die Arbeiterameisen folgen bestimmten Routen in der Nähe von Heizungsanlagen und Heizungsrohren.

Im Unterschied zu den anderen Arten bilden diese Ameisen ganz gleich in welcher Jahreszeit, sobald sie sich in geschlossenen und geheizten Räumen befinden, Schwärme.

Die adulten Ameisen haben Flügel, fliegen aber nur selten und ihre Flügel lösen sich nach der Begattung.

HYPOPONERA PUNCTATISSIMA AMEISE

Eine wenig bekannte braun-rote Art mit Stachel.

Man weiß nicht viel vom Reproduktionszyklus dieser Ameise, man trifft sie nur schwer draußen an, sie errichten ihren Bau unter kaputten Kacheln, in Spalten von Abflussrohren im Schutt und an feuchten Plätzen.

Vedi anche  Ants

Diese Ameisenart ernährt sich von lebender Beute und ihr Bau ist daher nicht einfach zu lokalisieren, da sie keinen bestimmten Routen folgen.

Ameisen befallen und richten beim Wechsel der Jahreszeit besonderen Schaden in unseren Häuser, in der Süßwarenindustrie, in Lebensmittelläden, in der Viehzucht und in Gärten an, wenn sie auf der Suche nach geeigneten Orten für ihren Bau sind und wenn die Ameisenkönigin am meisten Eier produziert und der Bedarf an Proteinen am größten ist.

Die Ameisen sind im Allgemeinen Allesfresser, essen aber besonders gern Zucker und zuckerhaltige Substanzen, sie besitzen einen sehr gut entwickelten Geruchsinn und daher ist es wichtig die Reinigung von Orten wie Küchen und Industriegeländen in diesen Zeiträumen zu pflegen, ohne Lebensmittel herumliegen zu lassen.

Um die Ameisen aus Häusern, Industriegeländen usw. zu vertreiben ist es sinnvoll den Bau zu finden und die Königin zu eliminieren oder besonders stark riechende Substanzen zu verwenden, die die Ameisen aufgrund ihres gut entwickelten Geruchsinns nicht vertragen.

Kontaktiert uns für eine Beratung ohne Verpflichtungen und/oder einen GRATIS – Kostenvoranschlag.